Künstler

Günter Wiese
(* 1942 Hamburg, lebt und arbeitet in Strande bei Kiel)

Titel
Große Zieltafel
Datierung
1987
Technik
Edelstahl
Beschreibung

Unter einer Zieltafel versteht man in der Landvermessung eine Platte mit kontrastreich aufgemalten keilförmigen Zielmarken, die einen von weithin erkennbaren Zielpunkt definieren. Die Zieltafel wird auf ein Stativ aufgesteckt und kann dann zu Vermessungszwecken über ein Messinstrument angepeilt werden. Für die Aufstellung vor dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr setzte Günter Wiese das Grundprinzip der Zieltafel in eine komplexe dreidimensionale Form in Edelstahl um. Vielfältig gebrochene Winkel und gekippte Flächen rufen beim Umschreiten der Plastik stetig neue Anblicke und Durchsichten hervor, die durch die Lichtreflektionen auf der glatten Edelstahloberfläche akzentuiert werden. Die puristisch-kühle Ästhetik des Werkes, die charakteristisch ist für die Arbeiten des Künstlers, steht in spannendem Kontrast zu den umgebenden Rasenflächen und Gehölzen und korrespondiert zugleich mit dem kubischen Gebäudekomplex.

Biografie

Günter Wiese wurde 1942 in Hamburg geboren. Er studierte von 1964 bis 1970 an der Muthesius-Werkkunstschule in Kiel Grafik und Malerei, dann in Hamburg und München Bildhauerei. 1978 ließen sich Günter Wiese und seine Frau, die Textilkünstlerin Ute Gayk-Wiese, in Strande nieder, wo sie ein gemeinsames Atelier unterhalten. Seit 1982 ist der Künstler auch als Lehrbeauftragter für plastisches Gestalten in Architektur- und Industriedesign an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel tätig. Kunstobjekte im öffentlichen Raum finden sich u.a. in Kiel, Neumünster und Bad Bramstedt.

Kategorie
Freiplastik / Skulptur
Standort

Bilder

Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel Günter Wiese, Große Zieltafel