Name

Erich Lethgau

Lebendsdaten
* 1940 Danzig, † 2020 Stubben bei Bad Oldesloe
Biografie

Erich Lethgau wurde 1940 in Danzig geboren und verbrachte seine Kindheit in Lübeck. Von 1962 bis 1965 studierte er in Hamburg an der Hochschule für Bildende Künste und der dortigen Universität. Ab 1966 arbeitete er zunächst als Lehrer in Lübeck und Hamburg, bevor er sich 1977 ganz der Kunst zuwandte und fortan als freischaffender Künstler tätig war. Bis 1970 schuf Lethgau einige Gemeinschaftsarbeiten mit dem Bildhauer Georg Weiland, ab 1971 entstanden mehrere Arbeiten für den öffentlichen Raum in Lübeck und Elmshorn in Zusammenarbeit mit dem Maler und Grafiker Gerhard Backschat. Sein Œuvre umfasst Gemälde, Collagen, Siebdrucke, Plexiglasobjekte, Reliefs und zahlreiche bauverbundene Arbeiten. Lethgau war Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler (BKK) und in der Gemeinschaft Lübecker Künstler. Er starb am 11. September 2020 in Stubben bei Bad Oldesloe.

Erich Lethgau (Foto: © Kevin Hackert)
Werke
Creare  

Creare

Entstehung: 1977
Material: Beton, Farbe
Standort: Campus Lübeck (UKSH)
Details
Wegzeichen  

Wegzeichen

Entstehung: 1979
Material: Beton, Farbe
Standort: Heinrich-Mann-Schule
Details
Freie Plastik  

Freie Plastik

Entstehung: 1981
Material: Beton, Farbe
Standort: Possehlstraße
Details
Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus  

Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus

Entstehung: 1986
Material: Eisenguss
Standort: Zeughaus am Dom
Details
Farbglasurgestaltung  

Farbglasurgestaltung

Entstehung: 1993
Material: Sonstiges
Standort: Willy-Brandt-Schule
Details
Mahnmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle  

Mahnmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle

Entstehung: 2016
Material: Eisenguss
Standort: Zeughaus am Dom
Details